Gemeinderat der Stadt Zürich

Sprunglink:

Betreuungsangebote für schulpflichtige Kinder, Pauschalisierung der Angebote sowie Vereinfachung der administrativen Abläufe

GR Nummer 2011/348
Geschäftsart Postulat
Eingereicht durch
SP

Aktueller Stand

Zuständiges Departement Schul- und Sportdepartement (SSD)

Ablaufschritte

DatumDetails
16.09.2015Abschreibung, Geschäftsbericht
Beschlussnummer: 1264
23.11.2011Überweisung, Frist 24 Monate

2011/348

Postulat der SP-Fraktion vom 21.09.2011:

Betreuungsangebote für schulpflichtige Kinder, Pauschalisierung der Angebote sowie Vereinfachung der administrativen Abläufe

Texte siehe Dokumente

Dokumente: 2011_0348 Protokollauszug Beschluss.pdf (23 KB) 2011_0348 Protokollauszug substanziell.pdf (73 KB)
Beschlussnummer: 2002
05.10.2011Ablehnung, beantragt

2011/348 

Postulat der SP-Fraktion vom 21.09.2011: 

Betreuungsangebote für schulpflichtige Kinder, Pauschalisierung der Angebote sowie Vereinfachung der administrativen Abläufe

Gemäss schriftlicher Mitteilung ist der Vorsteher des Schul- und Sportdepartements namens des Stadtrats bereit, das Postulat zur Prüfung entgegenzunehmen.

 

Namens der SVP-Fraktion stellt Bruno Amacker (SVP) den Ablehnungsantrag.

 

Damit ist das Geschäft vertagt.

 

Mitteilung an den Stadtrat

Beschlussnummer: 1816
28.09.2011Stadtrat, Entgegennahme
21.09.2011Eingang, Frist 3 Monate

2011/348

Postulat der SP-Fraktion vom 21.09.2011:

Betreuungsangebote für schulpflichtige Kinder, Pauschalisierung der Angebote sowie Vereinfachung der administrativen Abläufe

Von der SP-Fraktion ist am 21. September 2011 folgendes Postulat eingereicht worden:

 

Der Stadtrat wird gebeten zu prüfen, wie mit der Verpflichtung auf eine Nutzung von mindestens 2 Tagen pro Woche, einer Verlängerung der An- und Abmeldungsfrist auf drei Monate für die Angebote der Hortbetreuung und einer verstärkten Pauschalierung der Angebote gemäss Tarifverordnung (Anhang 3 zur Verordnung über die familienergänzende Kinderbetreuung in der Stadt Zürich) die pädagogisch notwendige Konstanz bei den Betreuungsgruppen, mehr Planungssicherheit für die Horte und eine Vereinfachung der administrativen Abläufe erreicht werden können.

 

Begründung:

Gemäss gültiger Tarifverordnung können Eltern ihre schulpflichtigen Kinder auf Monatsfrist für einzelne Betreuungsangebote an- und abmelden. Die übermässige Nutzung kurzfristiger und allzu flexibler Angebote verursacht bei den Horten unnötige Planungsschwierigkeiten. Zu viele Kinder, die nur für einen Tag oder nur einen Mittagstisch pro Woche den Hort besuchen, erschweren zudem die pädagogische Arbeit in den Betreuungsgruppen, für die der Aufbau konstanter Beziehungen wesentlich ist.

Auch eine Vereinfachung des Angebots auf weniger Betreuungseinheiten (z.B. Betreuung am Vormittag inklusive Mittagstisch, Betreuung ab Mittag bis 18.00 Uhr und Tagesbetreuung in Ergänzung zu den Blockzeiten, wie sie in vorschulischen Kinderbetreuungseinrichtungen üblich sind) und die entsprechende Pauschalierung der Tarife würden zu mehr Konstanz in den Betreuungsgruppen beitragen, dies bei gleichzeitiger Reduktion des administrativen und organisatorischen Aufwands.

 

Mitteilung an den Stadtrat

Dokumente: 2011_0348.pdf (63 KB)
Beschlussnummer: 1745

Lage, Kontakt und über den Internetauftritt

Besuch einer Sitzung des Gemeinderats

Halle 9 Ansicht Bock 2

Der Besuch einer Ratssitzung ist zurzeit aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Parlamentsdienste.

Kontakt

 

Gemeinderat der Stadt Zürich
Parlamentsdienste
Stadthausquai 17
Postfach
8022 Zürich

Tel.
044 412 31 10
Fax
044 412 31 12