Gemeinderat der Stadt Zürich

Sprunglink:

Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft

GR Nummer 2007/510
Geschäftsart Motion

Aktueller Stand

Zuständiges Departement Tiefbau- und Entsorgungsdepartement (TED)

Ablaufschritte

DatumDetails
06.07.2016Fristverlängerung

2007/510

Weisung vom 08.06.2016:

Motion von Franziska Graf und Daniel Leupi betreffend Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft, Antrag Fristerstreckung


Text siehe Dokumente

Dokumente: 2007_0510_3 Protokollauszug Beschluss.pdf (28 KB) 2007_0510_3 Protokollauszug substanziell.pdf (43 KB) 2007_0510_3 Schlussabstimmung.pdf (106 KB)

Tonaufnahme zur Debatte des Geschäfts: 2007_0510
Beschlussnummer: 2082
08.06.2016Stadtrat, Weisung Dokumente: 2007_0510.pdf (87 KB)
24.06.2015Fristverlängerung

Text siehe unter GR Nr. 2015/181 (verknüpfte Geschäfte)

Beschlussnummer: 1083
03.12.2014Fristverlängerung

2007/510

Weisung vom 26.11.2014:

Motion von Franziska Graf (SP) und Daniel Leupi (Grüne) betreffend Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft, Bericht und Abschreibung, Antrag Fristerstreckung


Text siehe Dokumente

Dokumente: 2007_0510_2 Protokollauszug Beschluss.pdf (28 KB) 2007_0510_2 Protokollauszug substanziell.pdf (32 KB) 2007_0510_2 Schlussabstimmung.pdf (99 KB)
Beschlussnummer: 563
26.11.2014Stadtrat, Weisung Dokumente: 2007_0510.pdf (82 KB)
26.02.2014Nichtabschreibung

Text siehe unter GR Nr. 2013/332 (verknüpfte Geschäfte)

Beschlussnummer: 4743
22.08.2012Fristverlängerung

2007/510

Weisung vom 11.07.2012:

Motion von Franziska Graf (SP), vertreten durch Dr. André Odermatt (SP), und Daniel Leupi (Grüne) betreffend Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft, Antrag auf Fristerstreckung

 

Text siehe Dokumente

Dokumente: 2007_0510_1 Protokollauszug Beschluss.pdf (12 KB) 2007_0510_1 Protokollauszug substanziell.pdf (21 KB) 2007_0510_1 Schlussabstimmung.pdf (94 KB)
Beschlussnummer: 2959
11.07.2012Stadtrat, Weisung Dokumente: 2007_0510.pdf (76 KB)
13.07.2011Fristverlängerung
2007/510
Weisung vom 29.06.2011:
Motion von Franziska Graf (SP), vertreten durch Dr. André Odermatt (SP), und Daniel Leupi (Grüne) betreffend Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft, Antrag auf Fristerstreckung
 
Text siehe Dokumente
Dokumente: 2007_0510 Schlussabstimmung.pdf (238 KB) 2007_0510 Protokollauszug substanziell.pdf (21 KB) 2007_0510 Protokollauszug Beschluss.pdf (16 KB)
Beschlussnummer: 1566
29.06.2011Stadtrat, Weisung Dokumente: 2007_0510.pdf (68 KB)
30.09.2009Überweisung, Frist 24 Monate
2007/510
Motion von Franziska Graf (SP), vertreten durch Dr. André Odermatt (SP), und Daniel Leupi (Grüne) vom 19.09.2007:
Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft
 
Gemäss schriftlicher Mitteilung ist die Vorsteherin des Tiefbau- und Entsorgungsdepartementes namens des Stadtrates bereit, die Motion zur Prüfung entgegenzunehmen.
 
Dr. André Odermatt (SP) begründet die Motion (vergleiche Protokoll-Nr. 2175/2007).
 
Bruno Amacker (SVP) begründet den von Mauro Tuena (SVP) namens der SVP-Fraktion am 27. Februar 2008 gestellten Ablehnungsantrag.
 
Urs Schmid (FDP) stellt einen Textänderungsantrag und beantragt die Umwandlung der Motion in ein Postulat.
 
Der Stadtrat wird beauftragt, dem Gemeinderat eine Vorlage zu unterbreiten, mittels der stadtweit ein einfaches, benutzerfreundliches und kostengünstigeskostendeckendes Fahrradverleihsystem eingerichtet und dieses einer geeigneten privaten Trägerschaft für den Betrieb übergeben werden kann.
Als Vorbild sollen erfolgreiche Konzepte wie zum Beispiel jenes der Stadt Lyon dienen, angepasst an die Verhältnisse der Stadt Zürich.
 
Daniel Leupi (Grüne) ist nicht bereit, die beiden Anträge entgegenzunehmen.
 
Die unveränderte Motion wird mit 69 gegen 40 Stimmen dem Stadtrat zur Prüfung überwiesen.
 
Mitteilung an den Stadtrat
Beschlussnummer: 4946
18.03.2008Stadtrat, Entgegennahme
18.03.2008Ablehnung, beantragt
2007/510
Motion von Franziska Graf (SP) und Daniel Leupi (Grüne) vom 19.09.2007:
Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft
 
Gemäss schriftlicher Mitteilung ist der Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartementes namens des Stadtrates bereit die Motion entgegenzunehmen (vergleiche Protokoll-Nr. 2697/2008).
 
Namens der SVP-Fraktion stellt Mauro Tuena (SVP) den Ablehnungsantrag.
 
Damit ist das Geschäft vertagt.
 
Mitteilung an den Stadtrat.
Beschlussnummer: 2766
19.09.2007Eingang, Frist 6 Monate
2007/510
Motion von Franziska Graf (SP) und Daniel Leupi (Grüne) vom 19.09.2007:
Fahrradverleihsystem, Einführung und Trägerschaft
 
Von Franziska Graf (SP) und Daniel Leupi (Grüne) ist am 19.09.2007 folgende Motion eingereicht worden:
 
Der Stadtrat wird beauftragt, dem Gemeinderat eine Vorlage zu unterbreiten, mittels der stadtweit ein einfaches, benutzerfreundliches und kostengünstiges Fahrradverleihsystem eingerichtet und dieses einer geeigneten Trägerschaft für den Betrieb übergeben werden kann.
Als Vorbild sollen erfolgreiche Konzepte wie zum Beispiel jenes der Stadt Lyon dienen, angepasst an die Verhältnisse der Stadt Zürich.
 
Begründung:
Lyons Fahrradverleihmodell ist nicht touristisch orientiert, es richtet sich mit einem breiten Netz von Selbstbedienungsstationen ausdrücklich an die BewohnerInnen der Stadt.
Die BewohnerInnen sollen ihre alltäglichen Wege bequem, umweltfreundlich und bewe­gungsaktiv zurücklegen können. So wurde umweltfreundlich, platzsparend und kostengüns­tig eine nahezu schadstofffreie Alternative zum zunehmenden Autoverkehr geschaffen, die die persönliche Mobilität und die Luft- und Lebensqualität nachhaltig verbessert.
Der Verleih funktioniert mit Hilfe von automatisierten Fahrradstationen, die im Abstand von ca. 300 m, oft auch an den Haltestellen der öffentlichen Verkehrsbetriebe sehr engmaschig verteilt sind.
Die Velos sind langlebig und leichtgängig. Sie unterscheiden sich in ihrem Design deutlich von käuflichen Modellen, um dem Diebstahl und dem Schwarzmarktverkauf vorzubeugen.
Elektronische Kundenkarten ermöglichen eine einfache selbständige Entnahme und Rück­gabe an abschliessbaren Stellplätzen. Diese Kundenkarten dienen sowohl der Abrechnung als auch der Identifizierung der NutzerInnen und beugen damit Vandalismus und Diebstahl vor.
Das Verleihmodell eignet sich hauptsächlich für mittlere und auch kurze Distanzen, die für das Auto oder auch den ÖV fast zu nahe, zu Fuss aber zu weit entfernt sind.
In Lyon wie auch in Barcelona ist die erste halbe Stunde kostenlos oder bereits in der Jah­resgebühr inbegriffen. Mit zunehmender Ausleihzeit steigt sie dann stark an und motiviert so die NutzerInnen zu einer rascheren Rückgabe, was wiederum den Ausleihbestand gewähr­leistet und eine häufige Nutzung (10–12 mal täglich) sicherstellt.
Erfahrungen aus den gleichen beiden Städten zeigen, dass die Fahrt für 90% der NutzerInnen nach einer 1/2 Stunde kostenlos endet.
Städte wie Paris, Barcelona, Stuttgart u. a. m. haben ihr Angebot nach diesem Vorbild den eigenen Verhältnissen angepasst.
 
Mitteilung an den Stadtrat
Dokumente: 2007_0510.pdf (32 KB)
Beschlussnummer: 2175

Lage, Kontakt und über den Internetauftritt

Besuchen Sie den Gemeinderat

Dies ist die Karte wie der Gemeinderate zu finden ist

Der Gemeinderat tagt jeden Mittwochabend
von 17 Uhr bis 20 Uhr im Rathaus.

Rathaus
Limmatquai 55
8001 Zürich

Kontakt

 

 

 

Gemeinderat der Stadt Zürich
Parlamentsdienste
Stadthausquai 17
Postfach
8022 Zürich

Tel.
044 412 31 10
Fax
044 412 31 12