Gemeinderat der Stadt Zürich

Sprunglink:

Aktueller Stand

Zuständiges Departement Tiefbau- und Entsorgungsdepartement (TED)

Ablaufschritte

DatumDetails
26.02.2014Abschreibung

Text siehe unter GR Nr. 2013/375 (verknüpfte Geschäfte)

Beschlussnummer: 4739
22.08.2012Fristverlängerung

2006/256

Weisung vom 11.07.2012:

Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) betreffend Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof, Antrag auf Fristerstreckung

 

Text siehe Dokumente

Dokumente: 2006_0256_1 Protokollauszug Beschluss.pdf (12 KB) 2006_0256_1 Protokollauszug substanziell.pdf (20 KB) 2006_0256_1 Schlussabstimmung.pdf (94 KB)
Beschlussnummer: 2958
11.07.2012Stadtrat, Weisung Dokumente: 2006_0256.pdf (22 KB)
21.09.2011Fristverlängerung
2006/256
Weisung vom 24.08.2011:
Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) betreffend Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof, Antrag auf Fristerstreckung
 
Text siehe Dokumente
Dokumente: 2006_0256 Schlussabstimmung.pdf (237 KB) 2006_0256 Protokollauszug substanziell.pdf (19 KB) 2006_0256 Protokollauszug Beschluss.pdf (16 KB)
Beschlussnummer: 1742
24.08.2011Stadtrat, Weisung Dokumente: 2006_0256.pdf (83 KB)
22.11.2006Überweisung, Frist 24 Monate
2006/256
Dringliche Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) vom 21.6.2006:
Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof
 
Daniel Leupi (Grüne) begründet die am 20. September 2006 dringlich erklärte Motion  (vergleiche Protokoll-Nrn. 319, 532 und 582/2006).
 
Mit Zuschrift vom 8. November 2006 lehnt der Stadtrat die Entgegennahme der Motion ab, ist jedoch bereit sie als Postulat zur Prüfung entgegenzunehmen. Der Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartementes erklärt die Haltung des Stadtrates auch noch mündlich.
 
Daniel Leupi (Grüne) ist nicht einverstanden die Motion in ein Postulat umzuwandeln.
 
Die Motion wird mit 78 gegen 22 Stimmen dem Stadtrat überwiesen.
 
Mitteilung an den Stadtrat.
Beschlussnummer: 884
08.11.2006Stadtrat, Entgegennahme als Postulat Dokumente: 2006_0256.pdf (21 KB)
20.09.2006Dringlicherklärung, erfolgt
2006/256
Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) vom 21.6.2006:
Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof; Dringlicherklärung
 
Beschlussfassung über den Antrag von Daniel Leupi (Grüne) vom 13. September 2006 (vergleiche Protokoll-Nrn. 319 und 532/2006):
 
Die Dringlicherklärung wird offensichtlich von mehr als 63 Ratsmitgliedern unterstützt, womit das Quorum (63 Stimmen = Mehrheit der Ratsmitglieder gemäss Art. 88 Abs. 2 GeschO GR) erreicht ist.
 
Mitteilung an den Stadtrat.
Beschlussnummer: 582
13.09.2006Dringlicherklärung, beantragt
2006/256
Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) vom 21.6.2006:
Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof
 
Daniel Leupi (Grüne) begründet die Dringlichkeit und beantragt Dringlicherklärung (vergleiche Protokoll-Nr. 319/2006).
 
Der Rat wird über den Antrag am 20. September 2006 Beschluss fassen.
 
Mitteilung an den Stadtrat.
Beschlussnummer: 532
21.06.2006Eingang, Frist 6 Monate
2006/256
Motion von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) vom 21.6.2006:
Velostationen, Realisierung von zwei Anlagen am Hauptbahnhof
 
Von Daniel Leupi (Grüne) und Bastien Girod (Grüne) ist am 21.6.2006 folgende Motion eingereicht worden:
 
Der Stadttrat wird beauftragt, dem Gemeinderat eine Weisung zu unterbreiten, die zur Realisierung von zwei Velostationen am Hauptbahnhof führt. Als Standorte sind a) der nördliche Aufgang der für den Tiefbahnhof geplanten Personenunterführung beim Landesmuseum und b) der Bereich Sihlpost/Flügelbahnhof vorzusehen. Die Stationen sollen je rund 1500 Plätze umfassen und nach dem Vorbild der Stationen in Basel bzw. derjenigen in Nordeuropa betrieben werden: grösstenteils diebstahlsi­chere Abstellplätze, sichere und direkte Zufahrten, sehr gute Zugänglichkeit von/zu den Geleisen, Angebot von velobezogenen Dienstleistungen (Reparaturen, Verkauf von Zubehör, Velovermietung etc.).
 
Begründung:
Der Veloverkehr hat in der Stadt Zürich in den letzten Jahren stark zugenommen. Sein Anteil am Gesamtverkehr soll gemäss der stadträtlichen Teilstrategie „Velover­kehr“ weiter steigen und mindestens 12% erreichen. Es ist stadtweit bekannt, dass die Veloabstellanlagen an den Schnittstellen zum öffentlichen Verkehr schon heute notorisch überlastet sind. Dies hat unerwünschte Auswirkungen:
  • Das Ein- und Ausparken führt oftmals zu Beschädigungen an den Velos.
  • Fehlende Vorrichtungen für das sichere Abschliessen der Velos begünstigen Diebstähle und führen dazu, dass viele Leute qualitativ und sicherheitstechnisch mangelhafte Velos für die Fahrt zum Bahnhof nutzen („Bahnhofvelos“).
  • Die Zufussgehenden und die betrieblichen Abläufe am HB werden behindert.
  • Das Potenzial des Velos als ÖV-Zubringer kann nicht ausgeschöpft werden.
 
Nach dem in den letzten Jahren in zahlreichen Städten Europas, auch in Basel und Bern, Velostationen realisiert worden sind, bieten die grossen Bauvorhaben rund um den HB (u. a. Bahnhof Löwenstrasse, Stadtraum HB) die Chance, endlich auch in Zürich den Velo-Abstellplatz-Mangel zu beheben und zwei Velostationen zu realisie­ren. Zahl und Standorte der bisherigen Abstellplätze sollen weit gehend erhalten bleiben, so dass zusammen mit den Velostationen dezentral um den Hauptbahnhof herum rund 4000 Veloabstellplätze angeboten werden. Im Zusammenhang mit dem Betriebskonzept der Velostationen ist die Bewirtschaftung der Veloparkplätze rund um den HB zu prüfen. Dabei soll weiterhin eine genügende Anzahl unentgeltlicher, allenfalls zeitlich befristeter Velo-Parkplätze zur Verfügung gestellt werden.
Dokumente: 2006_0256.pdf (33 KB)
Beschlussnummer: 319

Lage, Kontakt und über den Internetauftritt

Besuchen Sie den Gemeinderat

Dies ist die Karte wie der Gemeinderate zu finden ist

Der Gemeinderat tagt jeden Mittwochabend
von 17 Uhr bis 20 Uhr im Rathaus.

Rathaus
Limmatquai 55
8001 Zürich

Kontakt

 

 

 

Gemeinderat der Stadt Zürich
Parlamentsdienste
Stadthausquai 17
Postfach
8022 Zürich

Tel.
044 412 31 10
Fax
044 412 31 12