Gemeinderat der Stadt Zürich

Sprunglink:

Städtische Landreserven im Limmattal, Verwendung für Gewerbe- und Industrienutzungen

GR Nummer 2013/344
Geschäftsart Postulat

Aktueller Stand

Zuständiges Departement Finanzdepartement (FD)

Ablaufschritte

DatumDetails
23.10.2019Abschreibung

Text siehe unter GR Nr. 2019/119 (Verknüpfte Geschäfte)

Beschlussnummer: 1783
21.05.2014Überweisung, Frist 24 Monate

2013/344

Postulat von Severin Pflüger (FDP) und Roger Tognella (FDP) vom 02.10.2013:

Städtische Landreserven im Limmattal, Verwendung für Gewerbe- und Industrienutzungen


Text siehe Dokumente

Dokumente: 2013_0344 Protokollauszug Beschluss.pdf (31 KB) 2013_0344 Protokollauszug substanziell.pdf (19 KB)
Beschlussnummer: 83
30.10.2013Ablehnung, beantragt

2013/344

Postulat von Severin Pflüger (FDP) und Roger Tognella (FDP) vom 02.10.2013:

Städtische Landreserven im Limmattal, Verwendung für Gewerbe- und Industrienutzungen


Gemäss schriftlicher Mitteilung ist der Vorsteher des Finanzdepartements namens des Stadtrats bereit, das Postulat zur Prüfung entgegenzunehmen.

 

Roland Scheck (SVP) stellt namens der SVP-Fraktion den Ablehnungsantrag.

 

Damit ist das Geschäft vertagt.

 

Mitteilung an den Stadtrat

Beschlussnummer: 4396
23.10.2013Stadtrat, Entgegennahme
02.10.2013Eingang, Frist 3 Monate

2013/344

Postulat von Severin Pflüger (FDP) und Roger Tognella (FDP) vom 02.10.2013:

Städtische Landreserven im Limmattal, Verwendung für Gewerbe- und Industrienutzungen

 

Von Severin Pflüger (FDP) und Roger Tognella (FDP) ist am 2. Oktober 2013 folgendes Postulat eingereicht worden:

 

Der Stadtrat wird gebeten zu prüfen, wie städtisches Land im Limmattal und insbesondere städtisches Land in Schlieren im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung des gesamten Wirtschaftstandorts Zürich der Gewerbe- und Industrienutzungen zugeführt werden kann.

 

Begründung:

Das Limmattal bildet ein wichtiger Teil des gesamten Wirtschaftsstandorts Zürich und steht mit der Stadt Zürich in einer engen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verbindung und gegenseitiger Abhängigkeit.

Mit dem Bau der Limmattalbahn, erfährt dieser Raum einen neuen Entwicklungsimpuls und eine noch nähere Anbindung an die Stadt Zürich.

Es ist im Interesse der Stadt Zürich, dass sich das Limmattal als Wirtschaftsstandort weiter entwickeln kann und sich die beiden Regionen in Wechselwirkung gegenseitig stärken.

Die Stadt Zürich verfügt im Limmattal und insbesondere in Schlieren über grosse Landreserven, welche in der wirtschaftlichen Entwicklung eine Schlüsselrolle spielen werden.

Es ist daher an der Stadt Zürich frühzeitig und proaktiv in Zusammenarbeit mit den Standortgemeinden diese Landreserven einer gewerblichen und industriellen Nutzung zuzuführen.

 

Mitteilung an den Stadtrat

Dokumente: 2013_0344.pdf (28 KB)
Beschlussnummer: 4338

Lage, Kontakt und über den Internetauftritt

Besuchen Sie den Gemeinderat

Halle 9 Ansicht Bock 2

Der Gemeinderat tagt jeden Mittwochabend
von 17 bis ca. 20 Uhr in der Halle 9 in Zürich-Oerlikon.

Halle 9, Thurgauerstrasse 11, 8050 Zürich – Situationskarte

Kontakt

Gemeinderat der Stadt Zürich
Parlamentsdienste
Stadthausquai 17
Postfach
8022 Zürich

Tel.
044 412 31 10
Fax
044 412 31 12